1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Zuschlagserteilung

Baumaßnahmen des Landes (Vergaben unterhalb des EU-Schwellenwertes)

  • Bei nationalen Vergabeverfahren nach VOB/A darf der Zuschlag von der Vergabestelle sofort erteilt werden, wenn die Auftragssumme unter 75.000 € netto liegt. Bei entsprechenden Verfahren nach VOL/A beträgt diese Wertgrenze 50.000 € netto.
  • Ist der Auftragswert höher, sind die Bieter 10 Kalendertage vor der beabsichtigten Auftragserteilung zu informieren (§ 8 Abs.1 SächsVergabeG).

Baumaßnahmen des Bundes (Vergaben unterhalb des EU-Schwellenwertes)

Bei nationalen Vergabeverfahren nach VOB/A darf der Zuschlag von der Vergabestelle sofort erteilt werden.

Baumaßnahmen des Landes und des Bundes (Vergaben oberhalb des EU-Schwellenwertes)

Bei Vergabeverfahren oberhalb des EU-Schwellenwertes müssen die Bieter vor Auftragserteilung nach § 134 GWB über die beabsichtigte Beauftragung sowie die Gründe für die Nichtberücksichtigung des Angebotes informiert werden.

Bekanntmachungen über vergebene Aufträge (Vergaben unterhalb des EU-Schwellenwertes)

Gemäß § 20 Abs. 3 VOB/A 2016 ist der Auftraggeber verpflichtet, nach Zuschlagserteilung bei beschränkten Ausschreibungen ab einer Summe von 25.000 € netto und freihändigen Vergaben ab 15.000 € netto zu informieren.
Der SIB veröffentlicht diese Bekanntmachungen unter www.sachsen-vergabe.de.

Gemäß § 19 Abs. 2 VOL/A 2009 ist der Auftraggeber verpflichtet, nach Zuschlagserteilung bei beschränkten Ausschreibungen und freihändigen Vergaben ab einer Summe von 25.000 € netto zu informieren.
Der SIB veröffentlicht diese Bekanntmachungen unter www.sachsen-vergabe.de und www.bund.de.

Bekanntmachung über vergebene Aufträge (Vergaben oberhalb des EU-Schwellenwertes)

Aufträge, die im Rahmen eines europaweiten Verfahrens vergeben wurden, sind im Supplement auf der Internetseite der EU veröffentlicht.

Marginalspalte

Weiterführende Informationen

© Institution